Märchendichter: Hans Christian Andersen

Die Märchen von Hans Christian Andersen habe ich bereits als Kind geliebt. Die Schneekönigin oder Die Nachtigall, Des Kaisers neue Kleider oder Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen. Heute sagen viele, die Andersen-Märchen seien ihnen zu traurig. Sicherlich stimmt es, dass manchen seiner Märchen eine traurige Stimmung haben oder gar traurig enden, aber man findet in seinem Werk ebenso sehr satirische Märchen (Des Kaisers neue Kleider oder Die Prinzessin auf der Erbse).→ weiterlesen

Der sonderbare kleine Mann

Mein neues Radiohörspiel läuft morgen früh: Ein kleiner Mann mit magischen Fähigkeiten versucht, seine Identität zu ergründen. Ist er ein Zwerg, ein Zauberer oder jemand ganz anderes? Wen er auch fragt, er wird immer weitergeschickt. … Mit Tilman Rademacher als kleiner Mann und Zauberer, Tabea Peitz als Fee und mit mir selbst als Zwerg und Kobold.

Sendetermin: 25.04.2018 im Rahmen der Sendung Klassik für Kinder, Kulturradio des RBB, 8:04-9:00 Uhr.

Spielzeugmärchen

Nach “Toy Story” (1995) und “Toy Story 2” (1999) lief im Jahr 2010 “Toy Story 3” in den deutschen Kinos an. Die drei Filme bauen auf der kleinkindlichen Fantasie auf, dass Spielzeuge lebendig sind und hinter dem Rücken ihrer Besitzer ein eigenes Leben führen. Erzählt werden die Geschichten eines Cowboys und eines Astronauten, die spannende Abenteuer erleben. → weiterlesen

Märchenbilderbuch: Fliege Nummer 8

Fliege Nummer 8 ist empört. Ein Schneider hat sieben ihrer Freunde auf einen Streich ermordert. Sie beschließt nun, Rache zu nehmen. Doch was kann eine einsame kleine Fliege schon tun gegen einen Menschen? Eine ganze Menge, wie wir sehen werden. — Das Bilderbuch knüpft an die Geschichte vom tapferen Schneiderlein an und erzählt alles in einem anderen Licht. Die Bilder zu meinem Märchen stammen von Kilian Spaarwater.

Bilderbuch: Fliege Nummer 8 (Speichern mit rechter Maustaste) – Eine Hörspiel-Version zu diesem Märchen findet sich auf der CD Rumpelstilzchen schlägt zurück.

Der Prinz von Lugabugien

Manchmal reizt es mich, Märchenmotive mit “modernen” Themen zu mischen. In diesem Fall müssen Fortbewegungsformen erfunden, die sonst im Märchen keine Rolle spielen. Inhalt: Der Prinz von Lugabugien … hat sich verliebt. Eigentlich eine gute Nachricht. Doch die Frau seines Herzens ist die Prinzessin von Lagubagien, und der Weg von Königshaus zu Königshaus ist weit und gefährlich. Räuber liegen auf der Lauer und wollen dem Prinzen sein Geld rauben. Mit der Geduld der Prinzessin scheint es auch nicht weit her zu sein. Da ist nun der Erfinder gefragt, um eine Lösung für das Problem zu finden. …→ weiterlesen