Über das Lügen

TPS Nr. 4 2022 - Lügen Die Ausgabe April 2022 der TPS hält ein spannendes Thema bereit: Lügen. … Warum lügen Kinder? Welche (guten) Gründe haben sie? Welche Entwicklung ist nötig, um überhaupt lügen zu können?

Ich durfte an dieser Ausgabe mitwirken und gleich zwei Artikel beisteuern. In “Wer hat den Keks aus der Dose geklaut? Lügen will gelernt sein” versuche ich, auf Grundlage der Entwicklungspsychologie das Lügen und die damit verbundene (Not-)Lage des Kindes verstehbar zu machen. Auch geht es um die Frage, welche Reaktion angemessen ist. Der zweite Artikel “Wer hat die längste Nase? Von der Lust belogen zu werden” setzt sich mit dem Thema “Lügen in der Kinderliteratur” auseinander und geht auch unsere Bereitschaft nach, uns in Geschichten ganz bewusst “belügen” zu lassen. Aber auch Baron Münchhausen, Pinocchio, Lari Fari Mogelzahn und ander Figuren werden vorgestellt.

Flötenzauber

Zwei Prinzen werben um die Gunst der schönen Prinzessin Viola, die kurzerhand einen Wettbewerb auslobt. Die Prinzen müssen ihre Kompetenz im Schießen, im Schenken und im Musizieren unter Beweis stellen. Doch als einer der beiden seinen Gegner mit unlauteren Mitteln angreift, nimmt das Drama seinen Lauf.

Das neue Märchen läuft als Zweiteiler in der Sendung Klassik für Kinder im Kulturradio des RBB. Mitgewirkt haben Oliver Geister, Tilman Rademacher,  Tabea Peitz, Sarah Giese und ich. Sendetermine: Teil 1 läuft in der Sendung am 27.03.2022, Teil 2 am 03.04.2022.

Der Grübelgeist

Ritter Hubert hat es nicht leicht: Nach einem Reitunfall kann er nur noch humpeln, sodass seine Kollegen ihm den Spitznamen “Humpelbert” verpassen. Das alles beunruhigt ihn sehr, zumal er auch noch viel zu tun hat, und so bekommt er Ohrensausen. Sein Auftrag, eine Hexe aufzusuchen und mit ihr Geschäfte zu machen, scheint zunächst wenig beruhigend. Doch dann kommt alles anders. …

Dieses Hörspiel ist der Versuch, das Thema “Tinnitus” in Form eines Märchens darzustellen. Mit den Stimmen von  Sarah GieseTilman Rademacher, Tabea Peitz und Björn Kiefer. Sendetermin: 27.02.2022 um 8:04 Uhr in der Sendung Klassik für Kinder im Kulturradio des RBB.

Über das “Scheitern”

Der Begriff “Scheitern” ist für viele negativ besetzt. Zu scheitern, das bedeutet, etwas nicht zu schaffen, was man sich vorgenommen hatte. Aber ist es tatsächlich so “einfach”? OdTPS Januar 2022er steckt mehr dahinter? Tatsächlich kann man es auch anders sehen, denn dass etwas nicht gelingt, bedeutet nicht, dass es zwingend schlecht ist. Welche Lern- und Entwicklungschancen stecken eigentlich im Scheitern? Und es gibt noch eine weitere Perspektive: Kinder “scheitern” dauernd, ohne dass es ihnen immer unangenehm ist. Sie lassen sich nicht beirren. Das Laufenlernen ist beispielsweise geprägt von zahlreichen Fehlversuchen, ehe es endlich gelingt. Wann aber lernen wir, dass Fehlversuche ein “Scheitern” darstellen? Ist nicht “Scheitern” oft auch eine aus Entmutigung resultierende Bewertung? Sollten wir den Spieß nicht umdrehen und mehr Freude am (vermeintlichen) “Scheitern” entwickeln? Zu diesen und anderen Fragen durfte ich einen kleinen Aufsatz schreiben, der nun in der aktuellen Ausgabe der TPS (Theorie und Praxis der Sozialpädagogik) zu finden ist.

Der Flötenkessel

Heute lief im Radio mein 250. Märchenhörspiel in der Sendung Klassik für Kinder im Kulturradio des RBB. Das erste lief am 11.02.2001, also vor fast genau 21 Jahren. Zum kleinen Jubiläum haben viele Sprecherinnen und Sprecher noch einmal ihre Stimme zur Verfügung gestellt. Mit von der Partie waren diesmal Sarah GieseTilman Rademacher, Tabea Peitz, Oliver Geister, Stephan Voß, Björn Kiefer, Falco Hähnel und ich.

Das Märchen erzählt von einem Tagelöhner, der immer wieder scheitert und sich neue Arbeit suchen muss. Am Ende wird natürlich alles gut, doch dazu sind, wie das so ist, einige Umwege nötig. Das Märchen ist gerahmt von den “Introduction et Variations sur un thème de La Belle Meunière” von Franz Schubert. Schuberts Geburtstag jährt sich in diesem Monat zum 225. Mal. Außerdem ist in dem Märchen eine Ausgrabungsszene enthalten. Hintergrund ist der 200. Jahrestag von Heinrich Schliemanns Geburt, der als Entdecker der Ruinen Trojas gilt.

Das erste Fest des Weihnachtsmanns

Ein Mann versucht sich nach dem Scheitern seiner Idee vom Winterzirkus an einem magischen Winterbriefdienst, der sich nicht von schlechten Wetterbedingungen aufhalten lässt. Ein Brief jedoch kann nicht zugestellt werden: Die Adresse ist nicht mehr lesbar. In der Hoffnung, etwas über den Absender zu erfahren, öffnet der Mann gemeinsam mit seiner Frau den Brief. Zum Vorschein kommt der nicht zugestellte Weihnachtswunschzettel eines unbekannten Kindes. Was tun?

Das Märchenhörspiel wird am Sonntag (4. Advent, 19.12.2021; 8:04 Uhr) in der Sendung Klassik für Kinder im Kulturradio des RBB gesendet. Besetzung: Sarah GieseTilman Rademacher und Sophia Peitz.

Das Schloss am Nebelmoor

Der Barock-Komponist Dieterich Buxtehude (Wikipedia) zählt nicht zu den bekanntesten Komponisten der Musikgeschichte. Gleichwohl hat er einige spannende Werke zu bieten. Seine Trio-Sonate (BuxWV 260) und sein Orgelwerk “Passacaglia en ré mineur” (BuxWV 161) habe ich nun als Grundlage für das neue Märchenhörspiel genutzt, das am Sonntag (28.11.2021; 8:04 Uhr) in der Sendung Klassik für Kinder im Kulturradio des RBB gesendet wird.

Baron und Baronin kaufen ein Schloss am Rande eines nebligen Moores als Zweitwohnsitz, um dort ihre Ruhe zu haben. Schon in der ersten Nacht im Schloss kommt es zu Ereignissen, die nicht nur Hund Mortimer irritieren. …

Ein spaßiges Gruselmärchen mit Sarah Giese, Tilman Rademacher, Tabea Peitz und mir.